Herbst 2017 - wir sind auf Zack!

13.10.2017

Mit etwas Verspätung berichten wir aus der Hauptweinlese.

 

Bereits am verlängerten Wochenende Anfang Oktober waren wir mit starker Truppe in der Wolfshöhle zu Gange und haben eine echte Kabinettklasse in Rekordzeit geerntet. Vergangenes Wochenende sind wir in Oberdiebach im Fürstenberg gewesen. Hochreifes Lesegut mit einem kleinen Teil feiner, sehr sauberer Botrytis läßt keine Wünsche offen. Mal sehen, was draus wird…

 

Dieses Wochenende werden wir in den Endspurt gehen.

Der Oelsberg zeigt sich von seiner besten Seite - goldgelbe, kleine Beeren – bester Reifezeitpunkt, optimal für eine trockene Spätlese.

Das Kloster Fürstental zeigt Potential für eine Auslese….

… und auch im Schlossberg neben der Burg Stahleck hängt der Riesling noch „wie gemalt“. Hier hatten wir schon einmal durchselektiert und freuen uns nun auf die Haupternte.

Nur der kleine Weinberg von Anne soll noch eine Woche die Sonne im Fürstenberg genießen dürfen und uns dann vielleicht sogar eine Auslese bescheren - warten wir ab.

 

Es zeigt sich mehr und mehr, dass wir mit sehr guter Qualität, aber weniger Menge nach Hause kommen.

In einigen Lagen hatte der Frost vom 20. April doch Schaden angerichtet. Besonders gelitten hat der Quittenbaum am Fuß des Weinbergs in der Wolfshöhle. Dort hing in diesem Jahr leider keine eine Quitte.